Ursprung und Zukunft von „Mut zur Musik“

Nachhaltiges Handeln bedeutet zukunftsgerichtetes Handeln. „Mut zur Musik“ fühlt sich diesem Grundsatz als Label schon seit der ersten Idee verpflichtet. Dies umfasst natürlich unser Label, geht aber als ganzheitlicher Ansatz weit über Musiker- und Mitarbeiterorientierung hinaus. Wir bekennen uns zu unserer Verantwortung in der Gesellschaft.

Die Geschichte und ihr Ursprung

Seit 3 Jahren veranstaltet „Unplugged Wohnzimmer“ Musikabende in einem Wohnzimmer in Berlin Pankow. Die Künstler kommen aus allen Teilen der Welt nach Berlin, und seit seiner Gründung hat sich „Unplugged Wohnzimmer“ als Geheimtipp in der Szene entwickelt.

Wir gründeten das Format „Mut zur Musik“ mit dem Motto „making music is lived freedom“ .
Die Idee zum Format kam uns bei einer Dokumentation über den Aufbau der völlig zerstörten Stadt Mossul im Irak.
Eine Gruppe junger Menschen sucht in den Trümmern der zerstörten Stadt nach Büchern und stellt diese in Büchercafés den Menschen zur Verfügung. In diesen Büchercafés werden immer wieder musikalische Auftritte von jungen, unbekannten Bands organisiert, deren Lieder die Geschichte von Krieg, Zerstörung erzählen, aber auch von der Liebe, dem Aufbau und dem Mut, eine neue, bessere Zukunft zu gestalten.

Die Verständigung ist die Zielsetzung in der Kommunikation mit Anderen und der Code ist hier die Musik.
Verständigung = Wahrnehmung = Verstehen = gedankliche Verarbeitung = Konsens = Respekt 

Es muss nicht immer Beethoven sein! 

Du sendest ihnen diese musikalische Botschaft, und sie wirkt! sagte uns Michal Elia Kamal, Leadsängerin der Musikband Light in Babylon.
Die multikulturellen Metropolen sind freier von Zwängen. Hier steht ein gemeinsamer, friedlicher und freiheitlicher Weg steht im Vordergrund des Zusammenlebens. Den Kitt dafür liefert auch die Musik als verbindendes Element.

Gerade im Zuge der ständigen Diskussion über Antisemitismus, Rassismus und Fremdenhass in unseren Städten ist es wichtig, eine bessere und vor allem gehaltvollere Diskussion zu führen. Musik kann hier helfen, die Ideale von Liebe, Respekt und Verständnis zwischen Angehörigen unterschiedlicher Glaubensrichtungungen und ethnischer Herkunft zu erzählen und zu stärken.
Mit „Light in Babylon“ und ihrer Weltmusik in hebräisch und türkischen Liedern, beginnt also unsere Botschaft von Liebe, Respekt und Verständnis zwischen den Menschen im Schmelztiegel Berlin im Geiste eines friedlichen Zusammenlebens, und das ist ein guter Anfang!

Anne, Borys, Christine, Harry & Mirco